Schokoladige Birnentarte

Birnenschokotarte (Copyright by C.Arnold-Prendel)

Birne und Schokolade ist eine ziemlich leckere Kombination. Wenn die Birnen reif werden, hat man nicht viel Zeit, sie zu verarbeiten, denn sie lassen sich nicht gut lagern. Dann muss man sich schnell verbacken oder man kocht sie ein. Auch damit kann man diese feine Tarte noch backen – mit Brownieteig auf knusprigem Boden. Hier folgt ein leckeres Rezept…falls es euch auch so geht, dass ihr durch den gestrigen Sturm plötzlich noch Birnen vom Baum geschüttelt bekommen habt und nicht wisst, was ihr damit machen sollt.

Boden: 250 g Weizenmehl Typ 405, 100 g gemahlene Mandeln, 65 g Puderzucker, 160 g Butter, 1 Eigelb, 1 TL Vanillesalz
Füllung: 150 g Butter, 150 g Zartbitterschokolade, 2 Eier, 50 g brauner Zucker, 30 g Mehl, 4 kleine Birnen
Equipment: eine Tarte- oder Springform 28-30 cm, schwerer Topf, scharfes Messer, zwei Kochlöffel

  1. Aus dem Mehl, gemahlenen Mandeln, dem Puderzucker, 160 g kalter Butter, dem Eigelb und dem Vanillesalz mit den Fingern rasch einen Mürbeteig kneten und für 30 Minuten kalt stellen.
  2. Eine Tarteform ausbuttern und bemehlen. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  3. Den Mürbeteig auf dem Boden glatt andrücken und einen kleinen Rand formen. Ggf. überstehende Teigreste entfernen
  4. Den Boden mit der Gabel mehrmals einstechen und für 12 Minuten vorbacken. Herausnehmen. Ofen auf 170 °C reduzieren.
  5. Butter und Zartbitterschokolade auf kleiner Hitze in einem schweren Topf schmelzen. Für 10 Minuten abkühlen lassen.
  6. Die Eier mit dem Zucker verrühren. Nun die Schokoladenmasse unterrühren. Zuletzt das Mehl einrühren. Auf den vorgebackenen Boden füllen. Glatt streichen.
  7. Die Birnen waschen, schälen und nur halbieren. Das Kerngehäuse herausschneiden. Nun auf die glatte Seite legen und von oben mit einem scharfen Messer schmale Streifen schneiden. Aufpassen, dass man die Birnen nicht durchschneidet. Als Hilfestellung kann man links und rechts einen Kochlöffel als Anschlag legen.
  8. Die Birnen gleichmäßig, das breite Ende nach außen, auf der Tarte verteilen und leicht in den Schokoteig drücken.
  9. Bei 170 °C für 25 Minuten backen. Bei Raumtemperatur abkühlen lassen.

Guten Appetit und genießt die Herbstsonne!

Würzige Birnen-Galettes

Das Schöne am November ist, dass man anfangen kann, mit Gewürzen zu arbeiten, die sonst nicht so zum Einsatz kommen. Die Lust auf wärmende Zutaten und auch warme Kuchen kommt. Heute gibt es extrem leckere Birnen-Galettes, die man fast frisch aus dem Ofen genießen kann. Ich habe dieses Mal ein Rezept ausprobiert aus Frau Herzbluts Buch „Einfach natürlich backen“ und dieses etwas abgewandelt. Das Buch kann ich allen Freunden von schönen Foodphotos empfehlen, aber auch jenen, die mit weniger Zucker und vor allem saisonal backen möchten.

Teig: 170 g Weizenmehl Typ 550, 50 g Buchweizen-Vollkornmehl, 30 g Maisspeisestärke, 1/2 TL Meersalz, 50 g gemahlene Walnüsse, 25 g Vollrohrzucker, 90 g kalte Butter, 70 g saure Sahne, 1 Eigelb
Füllung: 2 große reife Birnen, 200 g Quittengelee, 1 EL saure Sahne
Außerdem: etwas Zucker & Zimt
ergibt 8 Stück

  1. Die trockenen Zutaten vermischen und mit der kalten, in Würfeln geschnittenen Butter vermengen. Anschließend das Eigelb und die saure Sahne rasch unterkneten. Aus dem Teig 8 Kugeln formen und diese für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Das Quittengelee mit der sauren Sahne verrühren, bis es einigermaßen homogen ist. Beiseite stellen.
  3. Die Birnen waschen, halbieren und samt Schale und Gehäuse in sehr dünne Scheiben schneiden.
  4. Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Nun die Teigkugeln grob rund ausrollen. In die Mitte je einen Löffel des Quittengeleegemisches geben. Darauf die halben Birnenscheiben rosettenförmig anordnen. Die Teigränder darüber schlagen und leicht andrücken. Etwas Zucker & Zimt darüber streuen.
  6. Im Ofen für 25-30 Minuten backen. Danach kurz auskühlen lassen & genießen.